Ligurien, Adria, Südtirol (Mai 2017)
Ligurien, Adria, Südtirol (Mai 2017)
Anfang des italienischen Sommers 2017 sind wir erneut für eine Woche nach Italien - wieder mal ein fantastisches Italien-Erlebnis. Erster Wegpunkt war Ligurien.

Hier der Überflüg der Küste bei Savona, mit ihren zahlreichen Stränden.


Eindrehen in den Endanflug zur 09 in Albenga (LIMG).


Der Flugplatz ist landschaftlich reizvoll gelegen; es gibt reichlich Besucher.


Nach zwei Tagen wollen wir auf die andere Seite des Stiefels hinüberwechseln. IFR geht es nach Madonna di Loreto (bei Ancona). Die ligurische Küste ist immer wieder schön.


Rapallo und Santa Margherita Ligure, aus FL110.


Blick über den toskanischen Appenin bei Carrara, wo wir die Küste verlassen und via Florenz in Richtung Ancona weiterfliegen.


Rechtzeitig wechseln wir wieder auf VFR, um etwas von der Landschaft zu sehen. Ein typisches Bergstädtchen in den Marken.


Das charakteristische Landschaftsbild der Marken. Im Hingerund schon der Monte Conero.


Die Stadt Osimo.

 


Hier unser Ziel für die nächsten beiden Tage: rechts Numana, links Sirolo.


Dieser Doppelort ist wirklich eines der Juwelen der italienischen Adriaküste.


Schönste Strände, kaum Massentourismus.


Numana.


Und hier der Flugplatz, Madonna di Loreto, mit seiner 700-Meter Graspiste. Er liegt ca. 8 Kilometer von Numana entfernt.


Zwei Tage später geht es zurück in Richtung Heimat. Somit weiter der Küste des Conero entlang nach Norden.


Der Airport von Ancona (LIPY).


Und, etwas nördlich davon, der kleine Ariport von Fano (LIDF).


Zwischenziel war der wunderbare kleine Flugplatz von San Marino.


Hier nochmal.


Und hier nochmal der Flugplatz aus der Luft.


Dann ging es noch mal für einen Tag nach Bozen. Hier im Anflug von Süden kommend, mit Blick über den Kalterer See.


Endanflug auf die 01.


Einer der schönsten Abstellplätze Italiens. Danach ging es über den Brenner wieder zurück nach Deutschland.



< zum Seitenanfang


© 2007-2017 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung